Artikel << Esel-Power für das Rückzugshaus >> im Weser-Kurier vom 21.10.2019 von Petra Stubbe

Foto: Petra Stubbe

Mit tierischer Unterstützung, Plakaten und Flyern haben bei der Aktion „Freitags-Esel“ auf dem Hanseatenhof am Freitag Frank Robra-Marburg (links) vom Verein Expertinnen Partnerschaft (Expa) und Akteure der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe behinderter Menschen Bremen und vom Naturschutzbund (Nabu) Passanten auf die Probleme von Menschen mit psychosozialen Problemen aufmerksam gemacht.
„Wer nicht verückt wird ist nicht normal“ lautet eine Parole, mit der sie zum Nachdenken anregen wollen. Auch Vertreter der Bewegung „Rettet das Rückzugshaus“ um die Genesungsbegleiter Arnolde Trei-Benker und Heiko Schwarting waren bei der Aktion mit von der Partie. Sie sammeln derzeit Unterschriften für die Erhaltung der Waller Einrichtung. Mehr Informationen gibt es unter www.rettet-das-rueckzugshaus.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.