Nutzer*innen über das Rückzugshaus:

„Man kann jederzeit herkommen und mit den Leuten reden. Die wollen wirklich wissen, wie es einem geht. Und sie lassen einen nicht hängen.“

„Die ganze Kombi ist einfach gut: kurze Wege – besser kann’s nicht sein. Es gibt professionelle Hilfe, und man hilft sich außerdem auch gegenseitig. Es wird gemeinschaftlich gekocht und gespielt. Und das Essen ist immer superlecker.“

„Die haben mich aufgebaut und mir geholfen. Das hat mir gutgetan. Die Leute hier nehmen sich Zeit, und es ist immer jemand da. Das findet man in der Klinik nicht.“

„Nicht gleich in die Klinik zu müssen ist eine große Unterstützung.“

„Ich fühle mich durch die Mitarbeiter gut unterstützt.“

„Ich kann dort zwischen Rückzug und Gemeinschaft entscheiden.

„Alleine das Vorhandensein des Rückzugshauses gibt mir Sicherheit in Krisen- situationen.“

„In die Klinik nach Bremen-Ostwill ich nicht mehr. Die Ärzte dort kennen mich nicht und bilden sich womöglich ein falsches Urteil.“

„In der Klinik kommt man von Station zu Station. Hier kennen sie einen und man muss nicht immer von vorne anfangen. Außerdem ist man hier nicht vollkommen aus allem raus und kann sich weiter um seinen Haushalt oder um seine Haustiere kümmern. Und im Notfall holen die Leute vom Rückzugshauseine sogar von zu Hause ab.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.